Skip to main content

Eure Lieblinge

Loading...
Viszerale Osteopathie Teil 1-Behandlung der Bauchorgane [40 FP]
Mi. 14.12.2022 09:00

Ausbildung zum Therapeuten viszerale Osteopathie mit Zertifikat Die Stunden sind anerkannt für die Osteopathie-Ausbildung der INOMT Die viszerale Therapie ist einer der drei Pfeiler der osteopathischen Medizin. Sie untersucht und behandelt Funktionsstörungen der inneren Organe. Mittels Mobilisation und Manipulation werden die Mobilität und Motilität der Viszera normalisiert und Dysfunktionen korrigiert. Funktionsstörungen der inneren Organe sind häufig Ursache für Symptome und Pathologien des Bewegungsapparates. Chronischen Schmerzen und andere parietalen Krankheiten lassen sich häufig nur durch die viszerale Therapie begegnen. Viszerale Osteopathie Teil 1 Einführung, Geschichte und Philosophie der osteopatischen viszeralen Therapie Grundlagen und Terminologie der viszeralen Therapie Funktionelle Anatomie und Morphologie der oberen Bauchorgane Befunderhebung und Differentialdiagnostik der oberen Bauchorgane (Leber, Galle, Magen, Duodenum) Allgemeine und spezifische Untersuchung des Abdomens (Oberbauchregion) Osteopatisches Clinical Reasoning bei viszeralen Pathologien Neurophysiologie des vegetativen Nervensystems Dysfunktionsmechanismus und Biomechanik Behandlung von Körper-Quer-Strukturen (Diaphragma) Palpationen und Tests der oberen Bauchorgane Viszerale Mobilisation und Manipulation Viszerale Faszien Techniken Behandlungstechniken des arteriellen und venösen Systems, veno-lymphatische Techniken Recoil-Techniken Behandlung unterschiedlicher Läsionsformen Zielgruppen: Physiotherapeut/-innen

Kursnummer BVIS12201
Schmerzphysiotherapie-Bewegung und Sport [30 FP]
Fr. 13.01.2023 09:00
Berlin

Physiologie und Psychologie aktiver Therapie Testverfahren und Befunderhebung in der Sporttherapie Belastungsparameter bei chronifizierten Schmerzpatienten Ausdauertraining und Ausdauersport im Bezug auf chronischen Schmerz Krafttraining, Koordination & Flexibilität Meditation & Achtsamkeit Grundlagen von Bouldern, Yoga und Fitness im Bezug auf Schmerzerkrankungen Ernährung im Sport und bei chronischen Schmerzerkrankungen Supplementierung von Aminosäuren, Vitaminen und Mineralstoffen bei chronischen Schmerzerkrankungen Pädagogik und Psychologie: Motivation ermöglichen und dauerhaft behalten In diesem Kurs geht es um Aktivitäten aller Art. Lernen welchen Einfluss Bewegung Einfluss auf chronische Schmerz Prozesse hat und wie Sie perfekte Trainingspläne für Schmerzpatienten schreiben. Wie kann ich Faszien mit der Hilfe von Yoga beeinflussen? Wie reguliere ich das VNS mit Hilfe von Ausdauertraining? Welchen Sinn macht HIT Training und Maximalkrafttraining im Training mit Schmerzpatienten? Ist Bouldern eine Alternative zum Gerätetraining? Wie wirkt Sport und Bewegung auf Depressi-onen? Diese und viele weitere Fragen beantworten wir in dem Kurs. Voraussetzungen: Basiskurs Zielgruppen: Physiotherapeut/-innen

Kursnummer BSBS2301
Workshop - Abrechnungsmöglichkeiten in der HP-Praxis Online-Seminar
Di. 17.01.2023 18:00
Online

So geht die Abrechnung als HP und sektoraler HP in der PT-Praxis!   Wie viel ist meine Leistung wert? Kriterien der Honorarberechnung. Wie schreibe ich eine Rechnung/ Liquidation richtig? Abrechnungsmöglichkeiten nach GebüH - Gebührenverzeichnis Heilpraxis: für den Voll-HP und alle sektoralen HP‘s Was muss ich bei der Praxiseröffnung, auch in Kombination mit einer PT-Praxis, beachten? Richtlinien der Privaten KV, Beihilfe und Zusatzversicherungen Nach Erläuterung aller Fakten besteht Raum anhand Ihrer Diagnosen eine Liquidation zu erarbeiten. https://www.eos-institut.de/ Zielgruppe: Physiotherpeuten, Heilpraktiker, medizinische Fachberufe

Kursnummer WEBWAB2301
Heilpraktiker-Ausbildung Infoabend Online-Seminar
Do. 19.01.2023 19:30
Online

Mit E-Learning Programm Die Voll-HP Erlaubnis beinhaltet alle sektorale Heilpraktik Sparten (HP. physio, HP. psych). Ablauf: berufsbegleitende Ausbildung zum Heilpraktiker für med. Heilberufe praxisorientierter prüfungsvorbereitender Unterricht speziell auf die Zielgruppe zugeschnittenes Programm, das auf den medizinischen Vorkenntnissen von Physiotherapeuten aufbaut fachübergreifend vernetzte Darstellung der prüfungsrelevanten Themenbereiche individuelle und flexible Betreuung der Teilnehmer rechtliche Sicherheit in der Ausübung verschiedener Therapieverfahren wie Osteopathie, Akupunktur sowie aller naturheilkundlicher Heilmethoden eigenständiges Diagnostizieren und Behandeln (über die laut Physiotherapeuten-Gesetz reichenden Befugnisse hinaus) höhere fachliche Kompetenz durch erweitertes differentialdiagnostisches Wissen Befreiung aller Behandlungen ständige Präsenz des Lehrteams außerhalb der Unterrichtszeiten per e-mail begrenzte Teilnehmerzahl Die Themen sind orientiert an den neuen Leitlinien vom 22.12.2017 des Bundesministeriums für Gesundheit zur Umsetzung der HP-Überprüfung und am Fragenkatalog der amtsärztlichen Prüfung. Dabei liegt der Schwerpunkt in der Differentialdiagnose und im Erkennen von amtsärztlich zu behandelnden Krisen- und Notfallsituationen. Inhalte: Innere Medizin, Nebenfächer der Medizin, anwendungsorientierte medizinische Kenntnisse wie Labordiagnostik, Anamnestechniken und körperliche Erstuntersuchung, Anwendung invasiver Maßnahmen, Erstversorgung, Pharmakologie und erweiterte Rechtskunde Vertiefend zur Prüfungsvorbereitung empfehlen wir die Seminare: "PrüfungsTraining“ und "PrüfungsTraining mündlich“ Hierfür ist eine separate Anmeldung notwendig. Infoabende: Um Ihnen nähere Details zu allen Formen der Ausbildung zum Heilpraktiker zu geben und die Referenten kennen zu lernen, bieten wir kostenlose Infoabende an. Bitte zu den Infoabenden telefonisch anmelden! Zielgruppe: Medizinische Fachberufe

Kursnummer WEBHPI2301
Kurs 1/2: AK-Einführung und IRT, AK-Ganzheitliche Strategie und IRT [40 FP]
Do. 09.02.2023 09:00
Berlin

Applied Kinesiology - Basiskursreihe - individuelle Diagnostik und gezielte Therapie für noch besseren Behandlungserfolg - Applied Kinesiology (AK) ist eine ganzheitliche Diagnose- und Therapiemethode, die dem Therapeuten mittels manuellen Muskeltests und spezifischen Provokationen sehr genaue Aussagen über die Zusammenhänge zwischen Symptom und Auslöser liefern kann. Oftmals liegt die Ursache fernab vom Symptom. Die Ursachensuche gestaltet sich ohne spezifische Diagnosemethode meist schwierig - ebenso wie die Therapie, die dann häufig wenig gezielt verläuft. Die funktionelle Myodiagnostik der AK ermöglicht dem Therapeuten das „sichtbar machen“ von komplexen Funktionszusammenhängen und Störungen, was eine wertvolle Basis erfolgreicher Behandlungen ist. Dabei werden die Wechselwirkungen zwischen den Bereichen Struktur (z.B. Muskeln, Gelenke...), Psyche (z.B. Stress, Trauma...) und Biochemie (z.B. Stoffwechsel, Nährstoffversorgung,...) berücksichtigt. Die Methode wird von Physiotherapeuten, Ärzten aller Fachrichtungen, Zahnärzten, Sportwissenschaftlern und Heilpraktikern angewandt, was eine hervorragende Gelegenheit bietet, ein therapeutisches Netzwerk aufzubauen. Die Kursreihe richtet sich gleichermaßen an alle die o.g. Berufsgruppen. Jeder Teilnehmer ist für die Einhaltung der für seine Berufsgruppe geltenden berufsrechtlichen Regeln selbst verantwortlich. Die hier angebotene Kursreihe basiert auf der deutschlandweit einheitlichen Struktur der DÄGAK (Deutsche Ärztegesellschaft für Applied Kiensology, www.daegak.de) und ist vom International College of Applied Kinesiology anerkannt. Am Ende der 2 Blöcke des Basiskurses mit je 2 Kursen kann das Basisdiplom der DÄGAK gemacht werden, das sich aus einem schriftlichen und einem mündlich-praktischen Teil zusammensetzt. Das Bestehen dieser Prüfung ermöglicht DÄGAK- Mitgliedern die Aufnahme in das Therapeutenverzeichnis der DÄGAK. Die Dozentin ist Physiotherapeutin, Heilpraktikerin und Diplomate des International College of Applied Kinesiology mit internationaler Lehrberechtigung. Die Kurse sind sehr praxisorientiert aufgebaut und erlauben sofort nach dem Kurs den Einsatz des Gelernten in der Praxis. Beschreibung der Einzelnen Kursteile: Block 1: AK-Einführung und IRT, AK-Ganzheitliche Strategie und IRT Im Einführungskurs geht es darum, sich Grundfertigkeiten im Muskeltesten anzueignen und die grundsätzliche AK- Denkweise zu erlernen. Der „Ganzheitliche Strategien“ Kurs handelt von den Zusammenhängen der gesundheitlichen Störungen mit dem Stoffwechsel und das große Feld der IRT wird begonnen. IRT ist eine Technik, mit der man nachhaltig und effektiv alte Verletzungsmuster und Störfelder beseitigen kann. Block 2: AK-Manuelle Medizin 1 (inkl. Manuelle Untersuchung) und IRT, AK-Akupunktur und IRT Der Kurs Manuelle 1 handelt von strukturellen Techniken zur Behandlung häufig vorkommender Läsionen. Z.B. lernt man hier vertebrale Läsionen und Beckenverwringungen zu behandeln. In diesen Kurs ist ein Exkurs zur körperlichen Untersuchung integriert. Die wichtigen Techniken der IRT werden in beiden Kursen dieses Blocks verfeinert. Im Akupunktur-Kurs geht es darum, die Verläufe der Leitbahnen zu lernen, und auch einfache Behandlungsmöglichkeiten zu erarbeiten, die jeder sofort anwenden kann - nicht nur mit Nadeln. Diese Kursreihe ist eine Bereicherung für alle medizinisch tätigen Menschen und bringt das tägliche Arbeiten auf ein strukturierteres, klar nachvollziehbares Niveau. Dadurch werden Behandlungen sehr viel gezielter und effektiver, Patienten und Therapeuten zufriedener.

Kursnummer BAK12301
Kursdetails ansehen
Gebühr: 880,00
Dozent*in: Nicola Dewald
Große Heilpraktiker-Ausbildung/Jahreskurs online [165FP]
Di. 21.02.2023 16:00
Online

Die Themen sind orientiert an den neuen Leitlinien vom 22.12.2017 des Bundesministeriums für Gesundheit zur Umsetzung der HP-Überprüfung und am Fragenkatalog der amtsärztlichen Prüfung. Dabei liegt der Schwerpunkt in der Differentialdiagnose und im Erkennen von amtsärztlich zu behandelnden Krisen- und Notfallsituationen. Nicht beinhaltet dieser Kurs - da nur in medizinischen Berufen Tätige aufgenommen werden, eine therapeutische Ausbildung. So kann Ihr Fahrplan zur HP-Prüfung mittels des Jahreskurses (12 Monate) aussehen: • 14-tägig 19 Termine • 1,5 Tage Trainee in Präsenz • zusätzlich ein 2-tägiger Praxisblock Inhaltlicher Zugfahrplan: • Einführung: über das Gesundheitssystem in Deutschland in seinen wesentlichen Strukturen und die Stellung des Heilpraktikerberufs in diesem System • IfSG, Einführung • (eventuell Arztvorbehalte: IfSG + Pharmakologie mit Arzneimittel- und Medizinprodukterecht; siehe Block 4) • Kardio • Pulmo • Hämato • Nephro • Gastro Trainee C2T | das 'Bergfest': Das Trainee-Modul, inhaltlich auf die Blöcke der Heilpraktikerausbildung aufbauend, wird schrittweise die abstrakten Kenntnisse von physiologischen Vorgängen auch in präsentierbares Wissen – schriftlich, praktisch und mündlich, wandeln. Mittels Fehlerbesprechung und der Erarbeitung von Strategien ist es das Ziel Sicherheit in der Prüfung zu erreichen. o Endokrinologie o GUP - Gyn/ Uro/ Päd o OHA - Ohren/ Haut/ Augen o IfSG o ONP - Ortho/ Neuro/ Psych o Gesetzeskunde: Straf- und Zivilrecht, Heilpraktikergesetz, Patientenrechtegesetz, Heilmittelwerbegesetz und Gesetz gegen den unlauteren Wettbewerb, Patientenschutz (Patientenrechtegesetz) o Pharmakologie mit Arzneimittel- und Medizinprodukterecht o vollständige und umfassende Anamnese einschließlich eines psychopathologischen Befundes, Methoden der Patientenuntersuchung o Notfallsituationen, Erstversorgung o Hygiene (Desinfektions- und Sterilisationsmaßnahmen), Injektionstechniken Optional sehen Sie sich auch unsere PrüfungsTrainings für die schriftliche und mündliche Prüfung an.

Kursnummer WEBHPO2301
Kursdetails ansehen
Gebühr: 2.940,00
+90€ Unterrichtsmaterial
Heilpraktiker-Ausbildung Infoabend Online-Seminar
Di. 07.03.2023 19:30
Online

Mit E-Learning Programm Die Voll-HP Erlaubnis beinhaltet alle sektorale Heilpraktik Sparten (HP. physio, HP. psych). Ablauf: berufsbegleitende Ausbildung zum Heilpraktiker für med. Heilberufe praxisorientierter prüfungsvorbereitender Unterricht speziell auf die Zielgruppe zugeschnittenes Programm, das auf den medizinischen Vorkenntnissen von Physiotherapeuten aufbaut fachübergreifend vernetzte Darstellung der prüfungsrelevanten Themenbereiche individuelle und flexible Betreuung der Teilnehmer rechtliche Sicherheit in der Ausübung verschiedener Therapieverfahren wie Osteopathie, Akupunktur sowie aller naturheilkundlicher Heilmethoden eigenständiges Diagnostizieren und Behandeln (über die laut Physiotherapeuten-Gesetz reichenden Befugnisse hinaus) höhere fachliche Kompetenz durch erweitertes differentialdiagnostisches Wissen Befreiung aller Behandlungen ständige Präsenz des Lehrteams außerhalb der Unterrichtszeiten per e-mail begrenzte Teilnehmerzahl Die Themen sind orientiert an den neuen Leitlinien vom 22.12.2017 des Bundesministeriums für Gesundheit zur Umsetzung der HP-Überprüfung und am Fragenkatalog der amtsärztlichen Prüfung. Dabei liegt der Schwerpunkt in der Differentialdiagnose und im Erkennen von amtsärztlich zu behandelnden Krisen- und Notfallsituationen. Inhalte: Innere Medizin, Nebenfächer der Medizin, anwendungsorientierte medizinische Kenntnisse wie Labordiagnostik, Anamnestechniken und körperliche Erstuntersuchung, Anwendung invasiver Maßnahmen, Erstversorgung, Pharmakologie und erweiterte Rechtskunde Vertiefend zur Prüfungsvorbereitung empfehlen wir die Seminare: "PrüfungsTraining“ und "PrüfungsTraining mündlich“ Hierfür ist eine separate Anmeldung notwendig. Infoabende: Um Ihnen nähere Details zu allen Formen der Ausbildung zum Heilpraktiker zu geben und die Referenten kennen zu lernen, bieten wir kostenlose Infoabende an. Bitte zu den Infoabenden telefonisch anmelden! Zielgruppe: Medizinische Fachberufe

Kursnummer WEBHPI2302
Workshop - Abrechnungsmöglichkeiten in der HP-Praxis Online-Seminar
Mi. 15.03.2023 18:00
Online

So geht die Abrechnung als HP und sektoraler HP in der PT-Praxis!   Wie viel ist meine Leistung wert? Kriterien der Honorarberechnung. Wie schreibe ich eine Rechnung/ Liquidation richtig? Abrechnungsmöglichkeiten nach GebüH - Gebührenverzeichnis Heilpraxis: für den Voll-HP und alle sektoralen HP‘s Was muss ich bei der Praxiseröffnung, auch in Kombination mit einer PT-Praxis, beachten? Richtlinien der Privaten KV, Beihilfe und Zusatzversicherungen Nach Erläuterung aller Fakten besteht Raum anhand Ihrer Diagnosen eine Liquidation zu erarbeiten. https://www.eos-institut.de/ Zielgruppe: Physiotherpeuten, Heilpraktiker, medizinische Fachberufe

Kursnummer WEBWAB2302
Schmerzphysiotherapeut:in mit Zertifikat [120 FP]
Fr. 24.03.2023 09:00
Berlin

Gehen Sie zusammen mit uns neue Wege und spezialisieren Sie sich auf akute und chronische Schmerzerkrankungen. Ausbildungsaufbau: 4 x 3 Tage/ die Reihenfolge muss eingehalten werden. Zu jedem Kursteil erhalten Sie ein E-learning Programm. Schmerzphysiotherapie Kurs 1 [30 FP] Dieser Kurs legt die Basis für alle unsere weiteren Kurse. Hier bekommen Sie ein Update über die neuesten Kenntnisse in der Schmerzforschung, wir arbeiten die Grundlagen der physiotherapeutischen Schmerztherapie aus und Sie erlernen erste Untersuchungs- und Behandlungstechniken, welche Ihnen im Bereich des chronischen Schmerzes eine große Hilfe am Patienten sein werden. Schmerzphysiotherapie Kurs 2 [30 FP] • Pathologie häufiger Schmerzerkrankungen • Bindegewebe, Faszien, Diaphragmen & chronischer Schmerz • Zentralsehne & komplexe Schmerzerkrankungen • Periphere, neurologische Symptomkomplexe (1) • Grundlagen interdisziplinärer Schmerztherapie Schmerzphysiotherapie Kurs 3 [30 FP] • Pathologie komplexer Schmerzerkrankungen • Vegetativ & viszeral bedingte Schmerzsyndrome • Viszerale und reflektorische Behandlungsverfahren • Periphere, neurologische Symptomkomplexe (2) • Medikamente und deren Auswirkung auf die Physiotherapie • Argumentationsgrundlagen gegenüber Ärzten und Kosten-trägern Schmerzphysiotherapie Kurs 4 [30 FP] • Untersuchung und Behandlungstechniken der gesamten Wirbelsäule und der Rippen im Bezug auf chronischen Schmerz, mikromechanische Mobilisationen • Schwerpunkte: artikuläre und fasziale Mobilisation mit Muskel-Energie Techniken und mikromechanischen Mobili-sationen • Untersuchung und Mobilisation von Fuß, Knie, Hüftgelenk & Becken • Fasziale, mikromechanische Techniken, Muskel-Energie Techniken, Mobilisationen & peripheren Manipulationen • Integration der faszialen System in Wirbelsäule und Extremitäten

Kursnummer BSCHM2301
Kursdetails ansehen
Gebühr: 1.980,00
Prüfung: online nach Abschluss der 4 Module -90€
Heilpraktikausbildung Psychotherapie HP.Psych-online [90FP/HP]
Fr. 24.03.2023 09:00
Online

Welches ist Ihr Hintergrund? Sie haben keine psychologische Ausbildung: Psychotherapie stellt für Sie persönlich und in Ihrem beruflichen Tätigkeitsfeld als Coach, Mediator eine Bereicherung dar. Sie sind bereits in einem medizinischen Heilberuf als Physio-, Ergotherapeut/in, Logopäde/-in... tätig und wollen Ihre Praxisangebote erweitern.   Was bringt die Heilerlaubnis mit sich?  kassen-/rezeptunabhängiges Arbeiten durch die Möglichkeit des First Contact Erweiterung des Behandlungsspektrums Aufbau eines neuen Arbeitsfeldes   Tätigkeitsfeld Psychotherapeuten bieten Hilfestellung mittels Psychoanalyse, tiefenpsychologisch fundierter Psychotherapie oder kognitive Verhaltenstherapie an. Neue Techniken (z.B. aus dem Bereich der humanistischen Psychologie wie Bioenergetik, Gestalttherapie usw.) veränderten das psychotherapeutische Arbeitsfeld grundlegend. Mehr noch: Die aktuelle Psychotherapieforschung schreibt den Interventionstechniken zunehmend große Bedeutung zu. Mittels der Heilerlaubnis für Psychotherapie erlangen Sie Therapiefreiheit. Durch den HP.Psych kann mittels einer 'Integrativen Psychotherapie' das auf die Patientenbedürfnisse abgestimmte Therapieangebot entscheidend erweitert werden und Sie erlangen: Unabhängigkeit von gesundheitspolitischen Veränderungen. eigenständiges Diagnostizieren und Behandeln, welches ansonsten nur Ärzten und Heilpraktikern vorbehalten ist. rechtliche Sicherheit in der Ausübung verschiedener Therapieverfahren, komplementärer Methoden. höhere fachliche Kompetenz durch erweitertes differentialdiagnostisches Wissen. USt.-befreites Arbeiten in der Anwendung von Heilbehandlungen. Zielgruppe: Physiotherapeuten, Heilpraktiker

Kursnummer WEBHPSY2301
Kursdetails ansehen
Gebühr: 1.770,00
Ratenzahlung möglich: 3x 590€
Vagus-Therapie [26 FP]
Fr. 14.04.2023 10:00
Berlin

Der Vagusnerv ist aus verschiedenen Gründen der bedeutendste Nerv des Parasympathikus. Wenn er nicht funktioniert, ist Heilung entscheidend gestört. Er spielt nicht nur hinsichtlich der körperlichen Ebene und Homöostase eine wichtige Rolle, sondern ist auch im Hinblick auf unsere sozialen Handlungsweisen, unser Erleben und in der zwischenmenschlichen Kommuniation sehr wichtig. Ebenso bedeutsam ist er in der Verarbeitung von Stressgeschehen. Der Kurs vermittelt in der Theorie: Anatomie, Physiologie des autonomen Nervensystems Physiologie und Behandlungsgrundsätze von Nervenstrukturen Spezielle Bedeutung des Vagus und seiner verschiedenen Anteile Polyvagal-Theorie nach Stephen Porges das Wechselspiel zwischen körperlichem Geschehen und psychischen Erleben auf der Grundlage unserer Biologie Rolle des (ventralen) Vagus und das Thema Sicherheit im Kontext von Heilung und sozialem Interagieren   In der Praxis wird/ werden: Erarbeitet, wie wir mit Hilfe der Erkenntnisse der Polyvagal-Theorie im Therapiesetting etwas für eine Stärkung des Vagus tun können. Hier steht im Vordergrund wie wir unsere Patienten sensibilisieren können, ihren aktuellen Erregungszustand zu erkennen und dahingehend zu beeinflussen, dass sie sich besser regulieren (beruhigen) können. manuelle Techniken vermittelt, die den Vagus in seinen Funktionsfähigkeiten unterstützen. Wir arbeiten mit den myelinisierten Nerven des “Vagus Quintetts” und dem unmyelinisiertem Teil des Viszerum. Ein Eigenübungsprogramm für Patienten erklärt und geübt, um den Vagus zu stärken Zielgruppen: Physiotherapeut/-innen, Ergotherapeut/-innen, Heilpraktiker-innen, Osteopath/-innen

Kursnummer BVT2301
Kursdetails ansehen
Gebühr: 470,00
Dozent*in: Roland Kastner
ICD/ICF - Einsatzmöglichkeiten in der PT Praxis, Reha und Klinik Onlinekurs [10 FP]
Di. 09.05.2023 09:00

ICD und die ICF gewinnbringend in Ihrer Praxis einsetzen Das System der ICD und auch das System der ICF wurde entwickelt, um medizinische Diagnosen und Befunde zu strukturieren. Statistische Auswertungen und die Qualitätssicherung in Diagnostik, Befunderhebung und Therapie werden so möglich. Auf den ersten Blick wirkt das System der ICD/ ICF wie eine weitere bürokratische Hürde. Bei näherer Betrachtung zeigt sich jedoch, dass es sich bei dem System der ICF um eine effektive und zeitsparende Möglichkeit handelt, nach den gesetzlichen Vorgaben therapeutische Befunde und Behandlungsverläufe zu dokumentieren. Diese Systeme sind leicht in der Praxis umzusetzen und vereinfachen die administrativen Tätigkeiten. Ein therapeutischer Befund lässt sich mit etwas Übung in 3-5 Minuten erstellen, die Dokumentation einer einzelnen Behandlung ist in deutlich weniger als in einer Minute erledigt. Bei ärztlichen Diagnosen, therapeutischen Befunden und der vorgeschriebenen Dokumentation lassen sich bei einem sinnvollen Einsatz viel Zeit, Kosten und vor allem Nerven sparen. Lernen Sie bei uns die ICD und die ICF gewinnbringend in Ihrer Praxis einzusetzen und direkt nach der Weiterbildung zu nutzen. die Struktur von ICD und ICF verstehen Einsatzmöglichkeiten und Grenzen der ICD und ICF Behandlungen und therapeutische Prozesse anhand der ICD planen die ICD und ICF bei der Terminplanung zeitsparend und sinnvoll einzusetzen therapeutische Befunde anhand der ICF zu kodieren Behandlungsdokumentation anhand der ICF lesbare Unterlagen für Kollegen, weitere Therapeuten, Ärzte und Kostenträger ohne weitere Bearbeitung Ordnung in Ihrem Befund- und Dokumentationssystem Sie erhalten sämtliche Befundvorlagen und können direkt anfangen weitere Informationen und Gesetzestexte unter: http://icf.akademie-hockenholz.de/ Zielgruppe: Physiotherapeuten

Kursnummer WEBICF2301
Workshop - Abrechnungsmöglichkeiten in der HP-Praxis Online-Seminar
Di. 09.05.2023 18:00
Online

So geht die Abrechnung als HP und sektoraler HP in der PT-Praxis!   Wie viel ist meine Leistung wert? Kriterien der Honorarberechnung. Wie schreibe ich eine Rechnung/ Liquidation richtig? Abrechnungsmöglichkeiten nach GebüH – Gebührenverzeichnis Heilpraxis: für den Voll-HP und alle sektoralen HP‘s Was muss ich bei der Praxiseröffnung, auch in Kombination mit einer PT-Praxis, beachten? Richtlinien der Privaten KV, Beihilfe und Zusatzversicherungen Nach Erläuterung aller Fakten besteht Raum anhand Ihrer Diagnosen eine Liquidation zu erarbeiten. https://www.eos-institut.de/ Zielgruppe: Physiotherpeuten, Heilpraktiker, medizinische Fachberufe

Kursnummer WEBWAB2303
Das Kind mit Mehrfachbehinderung [8FP]
Sa. 13.05.2023 09:00
Berlin

Wenn wir ein Kind mit Mehrfachbehinderung zugewiesen bekommen, ist nicht nur Fachwissen gefragt, um die vielfältigen und komplexen Anforderungen zu bewältigen. Wie begegnen Familien, die nicht selten schon vor oder kurz nach der Geburt mit einer niederschmetternden Diagnose konfrontiert wurden, die keinen Zweifel daran lässt, dass die Entwicklung des Kindes in erheblichem Maße beeinträchtigt ist und das Kind vermutlich ein Leben lang Unterstützung benötigen wird. Um das Kind darin zu unterstützen, seine Entwicklungsmöglichkeiten bestmöglich zu entfalten, kann nicht ausschließlich auf übliche Konzepte im pädiatrischen Arbeitsfeld zurückgegriffen werden. Es erfordert eine individuelle Herangehensweise um Kind und Familie mit ihren Bedürfnissen zu sehen. Im Seminar sollen insbesondere folgende Themenbereiche diskutiert werden. • Eltern und Familie im Blick • Umgang mit der Begrenztheit von Therapie und Förderung Für Fragen der TN zu eigenen Fällen wird im Seminar ausreichend Gelegenheit gegeben, so dass auch Themen wie „Eigenaktivität und Selbstwirksamkeit im Spiel“, „Umgang mit Bewegungsstörungen“ oder „Selbständigkeit im Alltag“ erörtert werden können.

Kursnummer BEKB2301
Kursdetails ansehen
Gebühr: 170,00
Dozent*in: Martina Wolf
Spiel in der Therapie zielorientiert nutzen [8FP]
So. 14.05.2023 09:00
Berlin

In den ersten Lebensjahren verbringen Kinder einen Großteil des Tages damit, sich die Welt spielerisch auf vielfältigste Art und Weise anzueignen. Wird das Spiel im Kontext von Therapie und Förderung genutzt, entsteht unweigerlich ein Spannungsfeld zwischen «echtem» Spiel – verbunden mit Eigenschaften wie Spontanität und Zweckfreiheit – und absichtsvollem Handeln um die angestrebten Entwicklungsziele zu erreichen. Wie ist es möglich kindgerechte Spielangebote zu machen ohne die konkreten Therapieziele aus den Augen zu verlieren? In diesem Seminar werden die Wesensmerkmale des Spiels und seine Bedeutung für kindliche Entwicklung dargestellt, konkrete Spielideen für Therapie und Diagnostik erarbeitet. Dabei finden Aspekte der Elternarbeit ebenso Berücksichtigung wie Fragen der TN zu eigenen Fallschilderungen, zu denen sie sich Unterstützung wünschen.

Kursnummer BEKSP2301
Kursdetails ansehen
Gebühr: 170,00
Dozent*in: Martina Wolf
Kurs 3/4: AK-Manuelle Medizin, AK-Akupunktur und IRT [40 FP]
Do. 18.05.2023 09:00
Berlin

Applied Kinesiology - Basiskursreihe - individuelle Diagnostik und gezielte Therapie für noch besseren Behandlungserfolg - Applied Kinesiology (AK) ist eine ganzheitliche Diagnose- und Therapiemethode, die dem Therapeuten mittels manuellen Muskeltests und spezifischen Provokationen sehr genaue Aussagen über die Zusammenhänge zwischen Symptom und Auslöser liefern kann. Oftmals liegt die Ursache fernab vom Symptom. Die Ursachensuche gestaltet sich ohne spezifische Diagnosemethode meist schwierig - ebenso wie die Therapie, die dann häufig wenig gezielt verläuft. Die funktionelle Myodiagnostik der AK ermöglicht dem Therapeuten das „sichtbar machen“ von komplexen Funktionszusammenhängen und Störungen, was eine wertvolle Basis erfolgreicher Behandlungen ist. Dabei werden die Wechselwirkungen zwischen den Bereichen Struktur (z.B. Muskeln, Gelenke...), Psyche (z.B. Stress, Trauma...) und Biochemie (z.B. Stoffwechsel, Nährstoffversorgung,...) berücksichtigt. Die Methode wird von Physiotherapeuten, Ärzten aller Fachrichtungen, Zahnärzten, Sportwissenschaftlern und Heilpraktikern angewandt, was eine hervorragende Gelegenheit bietet, ein therapeutisches Netzwerk aufzubauen. Die Kursreihe richtet sich gleichermaßen an alle die o.g. Berufsgruppen. Jeder Teilnehmer ist für die Einhaltung der für seine Berufsgruppe geltenden berufsrechtlichen Regeln selbst verantwortlich. Die hier angebotene Kursreihe basiert auf der deutschlandweit einheitlichen Struktur der DÄGAK (Deutsche Ärztegesellschaft für Applied Kiensology, www.daegak.de) und ist vom International College of Applied Kinesiology anerkannt. Am Ende der 2 Blöcke des Basiskurses mit je 2 Kursen kann das Basisdiplom der DÄGAK gemacht werden, das sich aus einem schriftlichen und einem mündlich-praktischen Teil zusammensetzt. Das Bestehen dieser Prüfung ermöglicht DÄGAK- Mitgliedern die Aufnahme in das Therapeutenverzeichnis der DÄGAK. Die Dozentin ist Physiotherapeutin, Heilpraktikerin und Diplomate des International College of Applied Kinesiology mit internationaler Lehrberechtigung. Die Kurse sind sehr praxisorientiert aufgebaut und erlauben sofort nach dem Kurs den Einsatz des Gelernten in der Praxis. Beschreibung der Einzelnen Kursteile: Block 1: AK-Einführung und IRT, AK-Ganzheitliche Strategie und IRT Im Einführungskurs geht es darum, sich Grundfertigkeiten im Muskeltesten anzueignen und die grundsätzliche AK- Denkweise zu erlernen. Der „Ganzheitliche Strategien“ Kurs handelt von den Zusammenhängen der gesundheitlichen Störungen mit dem Stoffwechsel und das große Feld der IRT wird begonnen. IRT ist eine Technik, mit der man nachhaltig und effektiv alte Verletzungsmuster und Störfelder beseitigen kann. Block 2: AK-Manuelle Medizin 1 (inkl. Manuelle Untersuchung) und IRT, AK-Akupunktur und IRT Der Kurs Manuelle 1 handelt von strukturellen Techniken zur Behandlung häufig vorkommender Läsionen. Z.B. lernt man hier vertebrale Läsionen und Beckenverwringungen zu behandeln. In diesen Kurs ist ein Exkurs zur körperlichen Untersuchung integriert. Die wichtigen Techniken der IRT werden in beiden Kursen dieses Blocks verfeinert. Im Akupunktur-Kurs geht es darum, die Verläufe der Leitbahnen zu lernen, und auch einfache Behandlungsmöglichkeiten zu erarbeiten, die jeder sofort anwenden kann - nicht nur mit Nadeln. Diese Kursreihe ist eine Bereicherung für alle medizinisch tätigen Menschen und bringt das tägliche Arbeiten auf ein strukturierteres, klar nachvollziehbares Niveau. Dadurch werden Behandlungen sehr viel gezielter und effektiver, Patienten und Therapeuten zufriedener.

Kursnummer BAK22301
Kursdetails ansehen
Gebühr: 880,00
Dozent*in: Nicola Dewald
Sp®itzenkurs-Injektionstechniken [10FP/HP]
Fr. 02.06.2023 10:00
Berlin

Bei Verordnung bzw. Einnahme von Arzneimitteln ist der Blick auf den First-Pass-Effekt von Bedeutung: damit gemeint ist nach Aufspaltung und Absorption im Magen-Darm-Trakt die Metabolisierung eines Pharmakons in der Leber. Hierdurch wird einer der wesentlichen Gründe für die Möglichkeit von Injektionen deutlich. Ein weiterer Punkt ist die gesteigerte Compliance der Patienten. Nutzen für die Praxis: Sicherheit im Umgang mit Injektionen, Blutentnahmen, legen einer Venenverweilkanüle unter Beachtung der Hygienevorschriften. Injektionstraining: An diesem Tag üben Sie gegenseitig sc.-, ic.-, im.- und iv.-Injektionen, sowie Blutabnahme und das Anlegen einer Venenverweilkanüle für den Notfall. Grundlagen: Indikationen und Kontraindikationen Materialkunde und Hygieneregeln Labordiagnostik Auswahl der Zugangsart - inkl. praktischen Übens Gesetzeskunde, Anzeigepflicht bei der Bezirksregierung (§§ 64 und 67 AMG Zielgruppe: Heilpraktiker, Heilpraktiker in Ausbildung

Kursnummer BINJ2301
Fit durch Food - Ausbildung zum Ernährungscoach - Basiskurs Hybrid-Online-Kurs [15 FP]
Sa. 03.06.2023 10:00

Ab 2023 als Hybridkurs: Online Teilnahme oder Präsenzteilnahme im MFZ Leipzig Nach der Kircher-Ernährungsberatung Die drei Säulen der Gesundheitsprävention sind Ernährung, Bewegung und Entspannung. In dem Seminar bekommen Sie Grundlagen der gesunden Ernährung vermittelt. Sie lernen, Essverhalten zu analysieren und Mängel bzw. Fehlverhalten zu beurteilen. Sie lernen Kommunikationstechniken zur Anwendung in Kursen oder Einzelberatungen kennen, um eine aktive Umsetzung zu ermöglichen. Denn das Wissen über gesunde Ernährung allein führt nicht zum Erfolg. Sie lernen die Motivation des Klienten zu stärken und mittels lösungsorientierter Beratung bzw. Gesprächsführung, das Verhalten positiv zu verändern. Sie bekommen Ideen und Möglichkeiten das Thema Ernährung in der Physiotherapie zu nutzen und in Ihrem Tätigkeitsfeld zu integrieren. Ziel: Ernährungswissen erwerben und umsetzen können Übergewichtige als Zielgruppe richtig beraten Motivation zur Prävention stärken Therapieerfolge mittels Ernährungstipps verbessern Vom Wissen zum Handeln: Motivation zur Prävention Techniken der Beratung Lösungsorientierte Beratung Methoden: Impulsreferate, interaktive Lehrgespräche, Gruppenarbeit, Diskussion, Kostproben Basiskurs Grundlagen einer gesunden Ernährung Der Ernährungskreis der DGE Die Lebensmittelpyramide Energie und Energieumsatz Mahlzeitenhäufigkeit, Mengenempfehlungen Gesundheit und Genuss in Balance Lebensmittel und Fertiggerichte unter der Lupe Getränke Übergewicht und Adipositas Gewichtsmanagement Diäten im Vergleich – was führt langfristig zum Erfolg Wer ist der Übeltäter? Fett oder Kohlenhydrate? Gesundheitsbewusstes Verhalten und Verhältnisse Ernährungsprotokolle Essen als Kompensationsmittel Die Teilnehmer erhalten nach dem Basiskurs eine Teilnahmebescheinigung Zielgruppe: Physiotherapeuten, Ergotherapeuten, Masseure, Heilpraktiker, Sport- und Gymnastiklehrer, Sportwissenschaftler

Kursnummer HYBFF2301
Kursdetails ansehen
Gebühr: 270,00
Kursort: MFZ Leipzig
Heilpraktiker-Ausbildung Infoabend Online-Seminar
Do. 15.06.2023 19:30
Online

Mit E-Learning Programm Die Voll-HP Erlaubnis beinhaltet alle sektorale Heilpraktik Sparten (HP. physio, HP. psych). Ablauf: berufsbegleitende Ausbildung zum Heilpraktiker für med. Heilberufe praxisorientierter prüfungsvorbereitender Unterricht speziell auf die Zielgruppe zugeschnittenes Programm, das auf den medizinischen Vorkenntnissen von Physiotherapeuten aufbaut fachübergreifend vernetzte Darstellung der prüfungsrelevanten Themenbereiche individuelle und flexible Betreuung der Teilnehmer rechtliche Sicherheit in der Ausübung verschiedener Therapieverfahren wie Osteopathie, Akupunktur sowie aller naturheilkundlicher Heilmethoden eigenständiges Diagnostizieren und Behandeln (über die laut Physiotherapeuten-Gesetz reichenden Befugnisse hinaus) höhere fachliche Kompetenz durch erweitertes differentialdiagnostisches Wissen Befreiung aller Behandlungen ständige Präsenz des Lehrteams außerhalb der Unterrichtszeiten per e-mail begrenzte Teilnehmerzahl Die Themen sind orientiert an den neuen Leitlinien vom 22.12.2017 des Bundesministeriums für Gesundheit zur Umsetzung der HP-Überprüfung und am Fragenkatalog der amtsärztlichen Prüfung. Dabei liegt der Schwerpunkt in der Differentialdiagnose und im Erkennen von amtsärztlich zu behandelnden Krisen- und Notfallsituationen. Inhalte: Innere Medizin, Nebenfächer der Medizin, anwendungsorientierte medizinische Kenntnisse wie Labordiagnostik, Anamnestechniken und körperliche Erstuntersuchung, Anwendung invasiver Maßnahmen, Erstversorgung, Pharmakologie und erweiterte Rechtskunde Vertiefend zur Prüfungsvorbereitung empfehlen wir die Seminare: "PrüfungsTraining“ und "PrüfungsTraining mündlich“ Hierfür ist eine separate Anmeldung notwendig. Infoabende: Um Ihnen nähere Details zu allen Formen der Ausbildung zum Heilpraktiker zu geben und die Referenten kennen zu lernen, bieten wir kostenlose Infoabende an. Bitte zu den Infoabenden telefonisch anmelden! Zielgruppe: Medizinische Fachberufe

Kursnummer WEBHPI2303
Simulationsmedizin
Sa. 15.07.2023 09:00
Berlin

In diesem Kurs stellen wir medizinische Notfälle aus Ihrem möglichen Praxisalltag als Heilpraktiker wirklichkeitsgetreu nach. Mithilfe hochmoderner, realistischer Simulationspuppen, Schauspieler, VR-Darstellungen oder einer Mischung aus allen Varianten erleben Sie alles möglichst „echt“ und „realistisch“ – jedoch in geschützter Umgebung. Optimal für den bestmöglichsten Lernerfolg, wie auch diverse wissenschaftliche Untersuchungen aus dem Bereich der Simulationsmedizin beweisen. Sie werden initial theoretisch sowie auch praktisch (Skilltraining) auf die verschiedene Notfallsituationen optimal vorbereiten und können im Simulationstraining sodann Ihr Gelerntes am Simulationspatienten direkt anwenden. Sie erhalten Feedback sowohl zur fachlich korrekten Versorgung als auch zum Patientenumgang und -gespräch. Thematisierte Inhalte sind u. a.: • Strukturierte Untersuchung von Notfallpatienten • Notfallmanagement von kardiovaskulären, neurologischen, endokrinologischen sowie weiteren Notfällen incl. Intoxikationen • Diagnostische Maßnahmen, sowie differentialdiagnostische Überlegungen • Handlungsleitlinie: Gehirnerschütterung, Schädel-Hirn-Verletzungen, Schleudertrauma • Erstkontakt mit Patienten nach Trauma: Ab wann ein Fall für die Notaufnahme? • Atemwegsmanagement mit Hilfsmitteln beim bewusstlosen Patienten • Anaphylaktischer Schock (lebensrettende Maßnahmen: medikamentöse Therapie) • Generelle Medikamentöse Therapie bei Notfällen + rechtliche Aspekte (u.a. Sauerstofftherapie) • Kreislaufstabilisation bei Behandlungsunverträglichkeiten • Herz-Lungen-Wiederbelegung nach aktuellen ERC-Leitlinien sowie Defibrillation mit AED • Kommunikation mit Rettungsdienst und Notärzten (Übergabegespräch) • Empfehlung der Notfallausrüstung für die Praxis Der Kurs eignet sich für alle, die direkten Patientenkontakt haben und eigenverantwortlich therapieren. Warum Simulation? Anders als in „klassischen“ Kursen zur Ersten Hilfe und Notfallmedizin, werden Sie im simulationsgestützten Training in realitätsgetreue Stresssituationen versetzt. Sie lernen, fachlich korrekt zu handeln und können mit dem Satz: „Ruhe bewahren“ endlich etwas sinnvolles anfangen. Dies erhöht die Behandlungsqualität, die Patientensicherheit, die Rettung aus Lebensgefahren und Ihre eigene Zufriedenheit. Gerade das professionelle Agieren in Notfallsituationen sorgt für eine anhaltende Vertrauensbasis bei Ihren Patienten. Der Kurs ist angelehnt an die Anforderungen und Zielsetzungen der DGSiM (Deutsche Gesellschaft zur Förderung der Simulation in der Medizin e.V.). LANGE gesund - Inh. Tobias Lange ist eine, von der DGUV zertifizierte, Ausbildungsstelle für betrieblich Ersthelfende und erfüllt damit die Voraussetzungen zur Anerkennung bei den Unfallversicherungsträgern. Die angebotene Schulungsmaßnahme im Sinne von §26 Abs. 3 der DGUV Vorschrift 1 Grundsätze der Prävention erfüllt ebenfalls die Vorschriften zur jährlichen Fortbildung in Erster Hilfe gemäß den Anforderungen des MDK. Mit Ihrer Teilnahme am Kurs spenden wir einen Baum für die einheimische Wälder. Damit wir alle LANGE gesund bleiben, kommen wir um ein gesundes Klima nicht herum. Mit jedem gespendeten Baum helfen wir, die einheimischen Wälder stark gegen Hitze, Sturmschäden und Borkenkäfer zu machen. Sie bestimmen selbst, an welchem der Standorte (Mecklenburg Vorpommern, Hessen oder Bayern) Ihr Baum gepflanzt werden soll. LANGE gesund - Inh. Tobias ist Unternehmenspartner von Planet-Tree (www.planet-tree.de/lange-gesund).

Kursnummer BNFHP2301
Kursdetails ansehen
Gebühr: 620,00
Dozent*in: Tobias Lange
Loading...