Skip to main content

Lehrteam Akademie Hockenholz

Loading...
Schmerztherapie in der Ergotherapie - Aufbaukurs 3 [36 FP]
Do. 15.12.2022 09:00

Komplexe Schmerzsyndrome, Schmerztherapie bei Krebserkrankungen und weitere schwierige Bereiche der Schmerztherapie stehen jetzt im Vordergrund. Anhand von komplexen Praxisbeispielen festigen wir das bisher erlernte Wissen und erweitern gezielt unsere Kenntnisse.   ·          Vertiefung der Neurophysiologie auf segmentaler Ebene (Myotome) ·          Ergänzung der psycho-emotionalen Ebene ·          Ernährung in Bezug auf Bindegewebe / Neurophysiologie / Schmerzphysiologie / Entzündungsheilung ·          Möglichkeiten der Schmerztherapie bei schwerkranken und sterbenden Patient*innen ·          Erweiterung der viszeralen Untersuchungs- und Behandlungsmöglichkeiten nach Chapman ·          Grundregulation mithilfe des BS-Syndroms ·          Integration

Kursnummer BESCHM92101
Schmerztherapie in der Ergotherapie - Kurs 5 [36 FP]
Fr. 16.12.2022 09:00

Untersuchung von BWS, Rippen und HWS sowie deren risikoarme Behandlung mithilfe von Muskel-Energie-Techniken (MET) und der MMM Erweiterung des faszialen Systems mit Unter-suchungs- und Behandlungsmöglichkeiten des Diaphragmas Neurophysiologie (Plexus cervicalis und brachialis) Einführung in die Reflextechniken und in das viszerale System

Kursnummer BESCHM52201
Prüfung Schmerztherapie
Mo. 16.01.2023 09:00

Jetzt können Sie in der schriftlichen, mündlichen und praktischen Prüfung mit Ihrem Wissen überzeugen. Anhand unserer Praxisbeispiele können Sie die Physiologie erklären und mögliche Therapieverfahren für die Gruppenbehandlung und die Einzelbehandlung erläutern und demonstrieren? - Dann werden Sie diese Prüfung ohne Probleme meistern. Es geht nicht darum, auswendig gelerntes Wissen wieder zu geben oder Techniken zu 100% so zu zeigen, wie Sie diese bei uns gelernt haben. Wir möchten sehen, dass Sie sicher mit chronischen Schmerzpatienten umgehen und strukturiert Untersuchen und Behandeln können.

Kursnummer BSPR2202
ISG- Behandlungskonzept bei rezidivierenden Blockierungen [20 FP]
Fr. 03.02.2023 09:00
Berlin

Ilio-sacrale Dysfunktionen begegnen uns täglich in der beruflichen Praxis. Häufig sind entsprechende Mobilisationen aber nicht von langer Dauer. Rezidive treten häufig auf und meistens kann das Therapieergebnis nicht längerfristig gehalten werden. Dies hat unterschiedliche Ursachen. Neben Dysfunktionen der unteren Extremität, die sich auf die Beckenstatik auswirken, spielen auch fasciale Züge eine Rolle für die Beckenstatik. Auch viscerale und vegetative Komponenten sind für die gestörte Biomechanik des Beckens mit verantwortlich. Die Mobilität der Symphyse steht zu dem in direkter Verbindung zur Mobilität der ilio-sacralen Gelenke. Zuletzt spielt auch die Statik der Wirbelsäule eine große Rolle für die symmetrische Belastung des Beckenringes. Kursinhalte: Ursachen der Rezidive Praxisbezogenes Konzept zur Befunderhebung und Behandlung von ilio-sakralen Dysfunktionen Klassische Techniken aus der MT, GOT (General Osteopathic Treatment), Fascientechniken, viscerale Behandlungstechniken, Reflextechniken und weitere Behandlungstechniken Zusammenfügung zu einem Therapiekonzept Zielgruppe: Physiotherapeuten, Ergotherapeuten

Kursnummer BISG2301
Tinnitus - einfach und erfolgreich behandeln [18 FP]
So. 05.02.2023 10:00
Berlin

Tinnitus tritt häufig bei physiotherapeutischen Indikationen der Kopfgelenke, der Kiefergelenke und der Halswirbelsäule als Begleiterkrankung auf. Auch als primäre Indikation finden sich Patienten mit Tinnitus immer häufiger in der physiotherapeutischen Behandlung. Aufgrund der schweren objektiven Beurteilung dieses Krankheitsbildes ist ein systematisches und ganzheitliches Vorgehen in Befund und Therapie sehr wichtig. Lernen Sie in dieser Weiterbildung die Symptome des Tinnitus in einem Ebenensystem zu verstehen und darauf Ihre strukturierte Untersuchung und Behandlung aufzubauen. Neben dem Innenohr, den cranio-sacralen Einflüssen und der Halswirbelsäule ist auch das Einbeziehen von faszialen, vegetativen und viszeralen Dysfunktionen für eine erfolgreiche Therapie wichtig. Ergänzend zur klassischen Physiotherapie und der Osteopathie wird in diesem Kurs auch intensiv auf die psycho-somatische Ebene eingegangen. Neurophysiologie des Tinnitus Aktuelles, wissenschaftliches Update zum Tinnitus Lokale, fasziale, segmentale, vegetative und viszerale Faktoren Ergänzung durch das cranio-sacrale und psychosomatische System Zielgruppen: Physiotherapeut/-innen, Hilpraktiker/-innen, Masseure

Kursnummer BTI2301
Schmerztherapie in der Ergotherapie - Kurs 1 [36 FP]
Do. 02.03.2023 09:00
Berlin

Orthopädie – Chirurgie – Rheumatologie – Neurologie – Pädiatrie – Onkologie – Geriatrie Ausbildungsaufbau:                       Grundkurse 1-6 Aufbaukurse 1-4 Die Kurse müssen in der Reihenfolge gebucht werden. Ob nun Schmerzen nach operativen Eingriffen, chron. Rückenschmerzen, Schmerzsyndrome der Extremitäten oder rheumatisch bedingte Schmerzsyndrome . Gerade beim Thema chronischer Schmerz suchen Patienten immer gezielter nach kompetenten Ansprechpartnern. Neben der ärztlichen Schmerztherapie sehen sich auch Fachkräfte aus der Ergotherapie immer häufiger mit chronischen Schmerzpatienten konfrontiert. Die Problematik bei chron. Schmerzpatienten liegt häufig in einer langen und unübersichtlichen Krankheitsverlauf. Neben den körperlichen Symptomen sind auch die psychischen und sozialen Auswirkungen auf den einzelnen Patienten enorm. In dieser Weiterbildung werden Sie von einem Lehr- |  & Praxis erfahrenem Team auf die ganzheitliche Befunderhebung und Therapie von chronischen Schmerzpatienten vorbereitet. Es gibt sehr effektive Behandlungstechniken die eine Anwendung bei chronischen Schmerzpatienten finden. Bei dieser Weiterbildung liegt der Schwerpunkt auf der systematischen Befunderhebung und der sich daraus entwickelnden Individuell auf den Patienten abgestimmten Therapieplanung. Unter anderem werden folgende Behandlungstechniken in dieses Konzept integriert: Neben klassischen Behandlungsmethoden wie der manuellen Therapie und der medizinischen Trainingstherapie erlernen Sie ganzheitliche Behandlungstechniken wie die Fußreflexzonenmassage, Fascientechniken, GOT Techniken (General Osteopathic Treatment) und Behandlungsverfahren aus der traditionell chinesischen Medizin. Ziel ist es nicht massenhaft Techniken zu erlernen, sondern gezielte, individuell abgestimmte Techniken für einen Behandlungsplan auszuwählen. Die Schwerpunkte der Weiterbildung liegen im motorisch funktionellen Bereich und können problemlos mit ihrem bisher erworbenem therapeutischem Wissen verknüpft und praxisorientiert angewendet werden. ·          Erläuterung des Ebenenmodells ·          Einführung in die Anatomie und Biomechanik des Schultergürtels ·          strukturelle Untersuchung des Schultergelenks in Anlehnung an das Cyriax-Konzept ·          Behandlung des Schultergürtels mithilfe der Mikromechanischen Mobilisation (MMM) ·          Einführung in das fasziale System: Untersuchung und Behandlung der oberflächlichen Faszien und deren lokale Behandlung ·          Neurophysiologie (vegetatives Nervensystem) ·          Bindegewebsphysiologie und Schmerzphysiologie ·          Untersuchung | Behandlung anhand der Fußreflexzonen

Kursnummer BESCHM12301
Schmerztherapie in der Ergotherapie - Kurs 6 [36 FP]
Fr. 03.03.2023 09:00
Berlin

Untersuchung und Behandlung der Beckengelenke (Symphyse, ISG), Beckenboden und Steißbein Untersuchung und Behandlung der LWS, (Patho-)Physiologie der Bandscheiben Flexions- Extensionstherapie                                                             Neurophysiologie (Plexus lumbosacralis)

Kursnummer BESCHM62201
Schmerztherapie in der Ergotherapie - Aufbaukurs 4 [36 FP]
Fr. 10.03.2023 09:00

Komplexe Schmerzsyndrome, Schmerztherapie bei Krebserkrankungen und weitere schwierige Bereiche der Schmerztherapie stehen jetzt im Vordergrund. Anhand von komplexen Praxisbeispielen festigen wir das bisher erlernte Wissen und erweitern gezielt unsere Kenntnisse. ·          Möglichkeiten der vegetativen/ faszialen/ viszeralen Grundregulation bei komplexen Krankheitsbildern (Zentralsehne) ·          Erweiterung des Reflexsystems (Ohrreflexzonen) ·          ergänzende Techniken zur Behandlung der faszialen Ebene

Kursnummer BESCHM102101
Schmerzphysiotherapeut:in mit Zertifikat [120 FP]
Fr. 24.03.2023 09:00
Berlin

Gehen Sie zusammen mit uns neue Wege und spezialisieren Sie sich auf akute und chronische Schmerzerkrankungen. Ausbildungsaufbau: 4 x 3 Tage/ die Reihenfolge muss eingehalten werden. Zu jedem Kursteil erhalten Sie ein E-learning Programm. Schmerzphysiotherapie Kurs 1 [30 FP] Dieser Kurs legt die Basis für alle unsere weiteren Kurse. Hier bekommen Sie ein Update über die neuesten Kenntnisse in der Schmerzforschung, wir arbeiten die Grundlagen der physiotherapeutischen Schmerztherapie aus und Sie erlernen erste Untersuchungs- und Behandlungstechniken, welche Ihnen im Bereich des chronischen Schmerzes eine große Hilfe am Patienten sein werden. Schmerzphysiotherapie Kurs 2 [30 FP] • Pathologie häufiger Schmerzerkrankungen • Bindegewebe, Faszien, Diaphragmen & chronischer Schmerz • Zentralsehne & komplexe Schmerzerkrankungen • Periphere, neurologische Symptomkomplexe (1) • Grundlagen interdisziplinärer Schmerztherapie Schmerzphysiotherapie Kurs 3 [30 FP] • Pathologie komplexer Schmerzerkrankungen • Vegetativ & viszeral bedingte Schmerzsyndrome • Viszerale und reflektorische Behandlungsverfahren • Periphere, neurologische Symptomkomplexe (2) • Medikamente und deren Auswirkung auf die Physiotherapie • Argumentationsgrundlagen gegenüber Ärzten und Kosten-trägern Schmerzphysiotherapie Kurs 4 [30 FP] • Untersuchung und Behandlungstechniken der gesamten Wirbelsäule und der Rippen im Bezug auf chronischen Schmerz, mikromechanische Mobilisationen • Schwerpunkte: artikuläre und fasziale Mobilisation mit Muskel-Energie Techniken und mikromechanischen Mobili-sationen • Untersuchung und Mobilisation von Fuß, Knie, Hüftgelenk & Becken • Fasziale, mikromechanische Techniken, Muskel-Energie Techniken, Mobilisationen & peripheren Manipulationen • Integration der faszialen System in Wirbelsäule und Extremitäten

Kursnummer BSCHM2301
Kursdetails ansehen
Gebühr: 1.980,00
Prüfung: online nach Abschluss der 4 Module -90€
Schmerztherapie Kinder [30FP]
Fr. 14.04.2023 09:00

Chronische Schmerzen nehmen auch bei Kindern und Jugendlichen zu. Hypersensibilitätssyndrome, Schreikinder, CRPS, rheumatische Erkrankungen und viele weitere Vordern Therapeuten jeden Tag aufs Neue. Lernen Sie in diesem Kurs Befund und Behandlung und setzen diese Konzept sofort nach dem Kurs an Ihren Patienten um Inhalte: Untersuchungs- und Behandlungstechniken im Rahmen der Schwangerschaft Grundlagen zu Schmerzerkrankungen bei Kindern und Säuglingen Chronifizierungsfaktoren für Schmerzen bei Kindern und Säuglingen Untersuchung und Behandlung geburtsbedingter Verletzungen und Dysfunktionen Behandlungskonzept für „Schreikinder“ Untersuchungs-/Behandlungskonzept bei Schmerzen im Rahmen von Atemwegserkrankungen, Verdauungsstörungen, Darmerkrankungen, Wirbelsäulenerkrankungen und Skoliose Schmerzbehandlung bei rheumatischen Erkrankungen Zielgruppe: Physiotherapeuten, Ergotherapeuten, Masseure, Heilpraktiker

Kursnummer BKSCHM2301
ICD/ICF - Einsatzmöglichkeiten in der PT Praxis, Reha und Klinik Onlinekurs [10 FP]
Di. 09.05.2023 09:00

ICD und die ICF gewinnbringend in Ihrer Praxis einsetzen Das System der ICD und auch das System der ICF wurde entwickelt, um medizinische Diagnosen und Befunde zu strukturieren. Statistische Auswertungen und die Qualitätssicherung in Diagnostik, Befunderhebung und Therapie werden so möglich. Auf den ersten Blick wirkt das System der ICD/ ICF wie eine weitere bürokratische Hürde. Bei näherer Betrachtung zeigt sich jedoch, dass es sich bei dem System der ICF um eine effektive und zeitsparende Möglichkeit handelt, nach den gesetzlichen Vorgaben therapeutische Befunde und Behandlungsverläufe zu dokumentieren. Diese Systeme sind leicht in der Praxis umzusetzen und vereinfachen die administrativen Tätigkeiten. Ein therapeutischer Befund lässt sich mit etwas Übung in 3-5 Minuten erstellen, die Dokumentation einer einzelnen Behandlung ist in deutlich weniger als in einer Minute erledigt. Bei ärztlichen Diagnosen, therapeutischen Befunden und der vorgeschriebenen Dokumentation lassen sich bei einem sinnvollen Einsatz viel Zeit, Kosten und vor allem Nerven sparen. Lernen Sie bei uns die ICD und die ICF gewinnbringend in Ihrer Praxis einzusetzen und direkt nach der Weiterbildung zu nutzen. die Struktur von ICD und ICF verstehen Einsatzmöglichkeiten und Grenzen der ICD und ICF Behandlungen und therapeutische Prozesse anhand der ICD planen die ICD und ICF bei der Terminplanung zeitsparend und sinnvoll einzusetzen therapeutische Befunde anhand der ICF zu kodieren Behandlungsdokumentation anhand der ICF lesbare Unterlagen für Kollegen, weitere Therapeuten, Ärzte und Kostenträger ohne weitere Bearbeitung Ordnung in Ihrem Befund- und Dokumentationssystem Sie erhalten sämtliche Befundvorlagen und können direkt anfangen weitere Informationen und Gesetzestexte unter: http://icf.akademie-hockenholz.de/ Zielgruppe: Physiotherapeuten

Kursnummer WEBICF2301
Schmerztherapie in der Ergotherapie | Kurs 2 [36 FP]
Fr. 19.05.2023 09:00
Berlin

Das energetische System kann uns bei Problemen auf allen Ebenen helfen. Die Reduzierung auf Energiefülle und Energieleere kann manche komplexe Symptomatik vereinfachen. Neben dem Verlauf der Meridiane lernen Sie, das energetische System gezielt zu nutzen. Durch einfache physikalische Maßnahmen und gezielte Stimulierung von Punkten kann uns das energetische System immer als „kleiner Helfer“ zur Seite stehen. Hier lernen Sie auch, welche Aussagen, bezogen auf organische Probleme, bestehen, wenn Schmerzsymptomatiken immer zu bestimmten Uhrzeiten auftreten.   ·          Meridianverläufe ·          Untersuchung und Behandlung von Schmerzsyndromen mithilfe der Energetik ·          energetische Behandlung von Narben ·          psycho-emotionale Therapie mithilfe der TCM ·          Integration der bisherigen Inhalte anhand von Praxisbeispielen

Kursnummer BESCHM22301
Schmerztherapie in der Ergotherapie - Aufbaukurs 1 [36 FP]
Fr. 23.06.2023 09:00
Berlin

Untersuchung und Behandlung der Beckengelenke (Symphyse, ISG), Beckenboden und Steißbein Untersuchung und Behandlung der LWS, (Patho-)Physiologie der Bandscheiben Flexions- Extensionstherapie                                                             Neurophysiologie (Plexus lumbosacralis)

Kursnummer BESCHM72201
Schmerztherapie in der Ergotherapie - Kurs 3 [36 FP]
Fr. 21.07.2023 09:00
Berlin

Vertiefung des faszialen Systems: Verlauf der Faszienketten, deren Untersuchung und Behandlung sowie die sich daraus ergebenden Zusammenhänge zwischen unterer und oberer Extremität Einführung in die Anatomie und Biomechanik der unteren Extremität mikromechanische Untersuchung Behandlung von Fuß und Knie

Kursnummer BESCHM32301
Schmerztherapie in der Ergotherapie - Aufbaukurs 2 [36 FP]
Fr. 18.08.2023 09:00
Berlin

Untersuchung und Behandlung der Beckengelenke (Symphyse, ISG), Beckenboden und Steißbein Untersuchung und Behandlung der LWS, (Patho-)Physiologie der Bandscheiben Flexions- Extensionstherapie                                                             Neurophysiologie (Plexus lumbosacralis)

Kursnummer BESCHM82201
Faszienyoga [26 FP]
Fr. 01.09.2023 09:00
Berlin

Aktive Faszientechniken und Yoga-Faszien-Übungen Fasziale Untersuchungs- und Behandlungstechniken sind in den letzten Jahren zu einer festen Basis in der Physiotherapie geworden. Die meisten Faszientechniken sind passive, therapeutische Maßnahmen. Um einen langfristigen Behandlungserfolg zu erreichen sind aktive Techniken notwendig. Hierzu eignen sich am Besten Übungen aus dem Yoga. Es ist wichtig dem Patienten Möglichkeiten mit auf den Weg zu geben, das fasziale System außerhalb der Therapiezeiten zu trainieren und langfristig positiv zu beeinflussen. Alle Yoga-Techniken und Ausgangsstellungen mobilisieren und trainieren das fasziale System. Aufbauend auf die 5 grundlegenden Faszienketten aus der Osteopathie erlernen Sie jede dieser Ketten in eine Vielzahl von Übungen aus dem Yoga zu trainieren. Diese Übungen sind so weit an die Physiotherapie und die Patienten angepasst, dass sie bei jedem Krankheitsbild sinnvoll eingesetzt werden können. Sie können diese Yoga-Faszien-Übungen in Ihre Therapie mit einbeziehen oder sie auch dem Patienten als Eigenbehandlung mit auf den Weg geben. Anatomie der 5 faszialen Grundketten der Osteopathie Physiologie und Funktion des faszialen Systems Bedeutung des verbindenden Fasziengewebes Wirkungen der Yoga-Faszien-Übungen: Anregung des Faszien-Muskel-Systems und Lymphsystems, verbesserte Kraftweiterleitung, größere Beweglichkeit und Schmerzminderung Übungsvarianten aus dem Yoga für jede Faszienkette und Faszienfunktion Eigenbehandlung für unterschiedliche Krankheitsbilder Anatomie, Physiologie und Biomechanik der Diaphragmen und der Einfluss auf das fasziale System Techniken aus dem Atemyoga (Pranayama), abgestimmt auf die Physiologie der Diaphragmen Weitere Informationen unter: www.akademie-hockenholz.de/faszienyoga Zielgruppen: Physiotherapeuten, Ergotherapeuten, Heilpraktiker, Masseure

Kursnummer BFY2302
Schmerztherapie in der Ergotherapie - Kurs 4 [36 FP]
Fr. 17.11.2023 09:00
Berlin

• Vertiefung der anatomischen Kenntnisse der UEx • Untersuchung | Behandlung der UEx (Cyriax, MMM u.a.) • Trainingstherapeutische Ansätze zur Unterstützung des Therapieprozesses

Kursnummer BESCHM42301
ICD/ICF - Einsatzmöglichkeiten in der PT Praxis, Reha und Klinik Onlinekurs [10 FP]
Mi. 29.11.2023 09:00

ICD und die ICF gewinnbringend in Ihrer Praxis einsetzen Das System der ICD und auch das System der ICF wurde entwickelt, um medizinische Diagnosen und Befunde zu strukturieren. Statistische Auswertungen und die Qualitätssicherung in Diagnostik, Befunderhebung und Therapie werden so möglich. Auf den ersten Blick wirkt das System der ICD/ ICF wie eine weitere bürokratische Hürde. Bei näherer Betrachtung zeigt sich jedoch, dass es sich bei dem System der ICF um eine effektive und zeitsparende Möglichkeit handelt, nach den gesetzlichen Vorgaben therapeutische Befunde und Behandlungsverläufe zu dokumentieren. Diese Systeme sind leicht in der Praxis umzusetzen und vereinfachen die administrativen Tätigkeiten. Ein therapeutischer Befund lässt sich mit etwas Übung in 3-5 Minuten erstellen, die Dokumentation einer einzelnen Behandlung ist in deutlich weniger als in einer Minute erledigt. Bei ärztlichen Diagnosen, therapeutischen Befunden und der vorgeschriebenen Dokumentation lassen sich bei einem sinnvollen Einsatz viel Zeit, Kosten und vor allem Nerven sparen. Lernen Sie bei uns die ICD und die ICF gewinnbringend in Ihrer Praxis einzusetzen und direkt nach der Weiterbildung zu nutzen. die Struktur von ICD und ICF verstehen Einsatzmöglichkeiten und Grenzen der ICD und ICF Behandlungen und therapeutische Prozesse anhand der ICD planen die ICD und ICF bei der Terminplanung zeitsparend und sinnvoll einzusetzen therapeutische Befunde anhand der ICF zu kodieren Behandlungsdokumentation anhand der ICF lesbare Unterlagen für Kollegen, weitere Therapeuten, Ärzte und Kostenträger ohne weitere Bearbeitung Ordnung in Ihrem Befund- und Dokumentationssystem Sie erhalten sämtliche Befundvorlagen und können direkt anfangen weitere Informationen und Gesetzestexte unter: http://icf.akademie-hockenholz.de/ Zielgruppe: Physiotherapeuten

Kursnummer WEBICF2302
Schmerztherapie in der Ergotherapie - Aufbaukurs 3 [36 FP]
Sa. 09.12.2023 09:00
Berlin

Untersuchung und Behandlung der Beckengelenke (Symphyse, ISG), Beckenboden und Steißbein Untersuchung und Behandlung der LWS, (Patho-)Physiologie der Bandscheiben Flexions- Extensionstherapie                                                             Neurophysiologie (Plexus lumbosacralis)

Kursnummer BESCHM92201
Schmerztherapie in der Ergotherapie - Kurs 5 [36 FP]
Fr. 15.12.2023 09:00
Berlin

Untersuchung von BWS, Rippen und HWS sowie deren risikoarme Behandlung mithilfe von Muskel-Energie-Techniken (MET) und der MMM Erweiterung des faszialen Systems mit Unter-suchungs- und Behandlungsmöglichkeiten des Diaphragmas Neurophysiologie (Plexus cervicalis und brachialis) Einführung in die Reflextechniken und in das viszerale System

Kursnummer BESCHM52301
Loading...