Skip to main content

Last Minute Kurse

Klangschalentherapie [15 FP | HP]
Sa. 20.08.2022 09:30

Die Klangmassage ist eine ganzheitliche Methode, die mit natürlichen Klangschwingungen und speziellen Therapieklangschalen arbeitet. Die Methode und die dazu gehörigen Therapieklangschalen wurden von Peter Hess auf der Grundlage uralter Erkenntnisse der fernöstlichen Philosophie und Heilkunde entwickelt. Dabei werden Klangschwingungen sehr sanft auf den Körper übertragen. Die Faszien-Klangmassage wurde von Maria Schmidt-Fieber, Ausbilderin und Dozentin im Peter Hess Institut, aus ihrer jahrelangen klangtherapeutischen Erfahrung mit dem Schwerpunkt Körperarbeit entwickelt. Sie setzt die Klangschwingungen gezielt über die myofaszialen Leitbahnen und deren Funktion als Signal- und Kommunikationsnetzwerk ein und erzeugt dadurch eine wirkungsvolle und schmerzfreie Faszienmassage, die bis in den interstitiellen Raum wirkt.         ·       Therapieklangschalen und die Wirkung von Klang ·       Anatomie, Physiologie und Bedeutung des faszialen Netzwerks und Interstitiums  ·       Gewebeveränderungen und ihre Folgen ·       myofasziale Leitbahnen (ORL, OFL, AL) ·       Einführung in die Faszienklangmassage ·       praktisches Arbeiten ·       Eigenwahrnehmung und Reflektion ·       Indikationen und Kontraindikationen

Kursnummer BKM2201
Kursdetails ansehen
Gebühr: 260,00
Achtsamkeitstrainer mit Zertifikat [50 FP]
Fr. 26.08.2022 09:00

Für das Zertifikat “Achtsamkeitstrainer“ müssen folgende Kurse absoviert werden: Achtsamkeit Basismodul 20 Std. Achtsamkeitstrainer 1 30 Std. Achtsamkeitstrainer 2 20 Std. Diese Kurse müssen in dieser Reihenfolge belegt werden. Kursinhalte Achtsame Kommunikation Achtsamer Umgang mit Streß, neurobiologische Grundlagen der Achtsamkeitsforschung, Achtsamkeit bei Ängsten, Burn Out und Depression psychologische Hintergründe Stundenbilder, Methodik/ Didaktik Achtsamkeit und Kommunikation Hier wird der Fokus auf den Einsatz von Kommunikation gelegt. Wie entstehen Lösungen und Harmonie, Anstelle von Konflikten und Problemen? Besonders in der Therapeut-Patienten-Interaktion können Wörter und Sprache einen erheblichen Einfluß auf das Erleben des Patienten erzeugen und dementsprechend Hoff-nung und Heilung oder auch Skepsis und Symptomstabilisierung fördern. Diese wichtigen Auswirkungen von Sprachmustern werden oft stark vernachlässigt und ist vielen oft gar nicht bewußt. In diesem Kurs werden Sie die neuen Möglichkeiten der Sprachnutzung kennenlernen - für einen konstruktiveren Kommunikati-onsfluß mit den Patienten, aber auch für den privaten Bereich. Heilungsfördernde Kommunikation positive Zielformulierungen vom Patienten generieren Kommunikativer Umgang mit „schwierigen“ Patienten Einsatz der Stimme, um den gebrauchten Worten mehr Wirkung zu verleihen das Einsetzen von Fragen zur Gesundheitsförderung praktische Achtsamkeitsübungen Achtsamkeit und Psychologie: Achtsamer Umgang mit Streß, neurobiologische Grundlagen der Achtsamkeitsforschung, Achtsamkeit bei Ängsten, Burn Out und Depression In diesem Kurs werden zunächst neurobiologische Grundlagen und Studienergebnisse der psychologischen Forschung, und der Hirnforschung dargestellt. Dabei wird auf eine starke Praxisbezogenheit geachtet, so daß die Teilnehmer das theoretische Wissen direkt an Patienten weitergeben können. Eventuelle Skepsis gegenüber der Methode wird reduziert, und auch die Motivation durch die vielen positiven Forschungsbefunde wird gesteigert. Wissenschaftliche Ergebnisse als eine Art „Produktinfo“ für Patienten oder eigene Kursteilnehmer. Im Umgang mit Streß werden den Teilnehmern einige spezifische, einfache und wirksame Übungen vermittelt, welche sie zunächst für sich selbst, als auch für Patienten einsetzen können. Außerdem wird eine Achtsamkeitsimagination zum besseren Umgang mit Schmerzzuständen und deren Linderung demonstriert. Eine große Anzahl von Patienten leiden an psychischen Phänomen wie Angst, Depression und Burn Out. Das äußert sich oft auch auf der somatischen Ebene in Form von Muskelverspannungen oder Atem- und Rückenproblemen. Es wird darauf eingegangen, wie Achtsamkeit in diesen Fällen unterstützend zur Symptomreduktion eingesetzt werden kann. Wissenschaftliche Studien für die Praxis Umsetzbarkeit der Studien im Gespräch Umgang mit Stress die „Metta“ (Liebe) Meditation zum heilsamen Umgang mit sich selbst praktische Achtsamkeitsübungen Anleiten von Übungen Achtsamkeitstrainer: Stundenbilder In diesem Kurs wird anhand von Stundenbildern vermittelt, auf welche Art und Weise ein Kurs oder Seminar aufgebaut werden kann. Die Teilnehmer erhalten so eine gute Mischung aus Theorie und Praxis. Es wird gezeigt, wie ein Kurs so aufgebaut werden kann, damit die Teilnehmer sich „abgeholt“ und zufrieden fühlen. Die Motivation wird somit gesteigert, weiter zu üben oder einen Achstsamkeitskurs zu besuchen. Stundenbilder für einen gesamten Kurs (8 Abende a 75 Minuten) für die Teilnehmer der Transfer von dem bisher Gelernten in die Praxis

Kursnummer BACT2201
Osteopathische und manualtherapeutische Kinesiologie [16 FP]
Sa. 03.09.2022 09:00

Zusammenhänge verstehen und effektiv behandeln Du erlernst in diesem Kurs hilfreiche, schnell umsetzbaren Techniken aus vielen Bereichen der Kinesiologie (Eduka Kinesiologie, Touch for Health, Applied Kinesiologie,usw),durch die Du neue Blickwinkel und Methoden kennenlernst, um Therapiehindernisse leichter zu überwinden.  Schwerpunkt dieses Kurses ist das Erlernen des Kinesiologischen Muskeltests als Bio-Feedback Methode und des "Handcomputers". Er ermöglicht eine Unterscheidung in welchem System die "Ursache" der Störung liegt und wie eine Behandlung optimiert werden kann. ·          Kinesiologische Muskeltest und Handcomputer ·          Einführung in energetische Betrachtungen ·          Funktionskreise: Wirbelsäule - Muskeln - Meridian - Organbeziehungen ·          Alarmpunkte ·          Chapman-Zonen ·          Neurovaskuläre Reflexzonen ·          Störfelder finden

Kursnummer BOAK2201
Kursdetails ansehen
Gebühr: 240,00
Dozent*in: Uwe Schiffner
Demenz- interdisziplinäre Fachfortbildung mit Zertifikat [100 FP]
Sa. 03.09.2022 09:00

Fachtherapeut:in demenzielle Erkrankungen Die Bevölkerung wird im Zuge des demographischen Wandels älter. Damit geht einher, dass die Zahl der Menschen, bei denen eine Demenz diagnostiziert wird, zunimmt. Nicht nur in den Medien werden wir täglich mit diesem Krankheitsbild konfrontiert. Physio- und Ergotherapeuten, unabhängig davon, ob sie im stationären oder ambulanten Bereich arbeiten-werden sich zukünftig mehr mit demenziellen Symptomen befassen müssen: U.a. mit kognitiven Einbußen, Orientierungsstörungen oder auffälligen Verhaltensweisen. Therapeuten, die erfolgreich demenziell erkrankte Menschen therapieren möchten, können profitieren von evidenzbasierten Ansätzen in der Therapie und Betreuung von Menschen mit Demenz. Diese Fachweiterbildung ist für diese berufliche Herausforderung konzipiert. In dieser Fachweiterbildung erhalten Sie: Umfassendes medizinisches Wissen zu demenziellen Erkrankungen Hinweise zum Umgang mit demenziell erkrankten Menschen Therapeutische Interventionsmöglichkeiten für alle Krankheitsstadien Beratung und Orientierungshilfen für Betroffene und Angehörige Hintergrundwissen „Rechte und Gesetze“ das Alleinstellungsmerkmal: „Fachtherapeut/In demenzielle Erkrankungen“. Marketingnutzen und Netzwerke schaffen! Aufbau einer Schwerpunktpraxis Demenz Ausbildungsaufbau: 5 Module/ 110 Stunden D1: Einführung, Einstieg ins Thema Medizinischer Hintergrund zum Krankheitsbild Demenz/ (20 UE): Vorstellung Krankheitsbild „Demenzielle Erkrankungen“, medikamentöse, nicht-medikamentöse Therapien, Prävalenz, Diagnostik, Situation im statio-nären und häuslichen Bereich, stadienspezifische Interventionen, Krankheitsbewältigung, aktuelle Forschung D2: Schwerpunktpraxis Demenz/ rechtliche Grundlagen (20 UE): Aufbau einer Schwerpunktpraxis Demenz/ Organisation/ Steuerung/ Netzwerk und Kooperationen/ Recht: Entlastungsangebote für pflegende Angehö-rige, niederschwellige Angebote Pflegestufen, Vorsorgemöglichkeiten (Patientenverfügung, Vollmachten, Führerschein) D3: Bewegung (30 UE): Sturzprävention, Kognition, Steigerung der körperlichen Aktivität, Training der mot. Grundeigenschaften, Reaktion, Sensomotorik, Kreativität, Motivation und Bewegungsfreude, Bewältigungsstrategien, sinnvolle Sportarten, Methodik, Sportarten, Gruppenerlebnis D4: Schwerpunkt Kommunikation bei Demenz (20 UE): Grundlagen der Kommunikation, therap. Grundhaltung im Sinne der klientenzentrierten Gesprächsführung nach Carl Rogers, Ressourcen von Menschen mit Demenz, Biographiearbeit, basale Stimulation als Mittel der nonverbalen Kommunikation, integrative Validation D5: Integration, Synthese, Zertifikat (20 UE) Evaluation/ Vorstellung der Hausarbeiten/ Prüfung Zielgruppe:Physiotherapeuten, Ergotherapeuten, Heilpraktiker

Kursnummer BD2201
Kursdetails ansehen
Gebühr: 1.390,00
Nervenmobilisation - Spezifische Untersuchung und Behandlung von Neuralen Strukturen [15FP]
Fr. 09.09.2022 08:00

Das Nervensystem ist stets direkt oder indirekt am Beschwerdebild eines Patienten mitbeteiligt. In der physiotherapeutischen/ manualtherapeutischen Untersuchung und Behandlung stehen die osteo-, und arthrokinematischen sowie die artikulären Strukturen im Vordergrund, wobei dem Nervensystem oft nur wenig Aufmerksamkeit geschenkt wird. Aus heutiger Sicht ist ein multifaktorieller Denkansatz jedoch unerlässlich. Neuromeningiale Strukturen verlaufen vom Kopf bis zur Peripherie des menschlichen Körpers. Sie passen sich ständignBewegungen an und erzeugen bzw. übermitteln sensomotorische, sensosensibel sowie vegetative Nervenimpulse. Diese Anpassung kann aus extraneuralen oder intraneuralen Gründen gestört sein. Ziel des Kurses ist es, ein fundamentales Wissen über das Nervensystem zu vermitteln und neue Denkansätze aufzuzeigen, um ein weiteres diagnostisches und therapeutisches Fenster in der täglichen Arbeit zu öffnen. Neuroanatomie, Neurobiomechanik Neurodynamik Befund und Diagnostik von gereizten Neuralstrukturen Biomechanische, chemische und reizleitungsspezifische Reaktionen der neuralen Strukturen Symptomatik eines geschädigten Nervengewebes Behandlungskonzepte für Nervenwurzelirritationen, BSV, degenerative Veränderungen Zielgruppe: Physiotherapeut/-innen, Masseure

Kursnummer BMNS2201
Kursdetails ansehen
Gebühr: 240,00
Dozent*in: Olaf Lippek